Bei uns könnt ihr arbeiten und gleichzeitig eure Kinder im nahen Umfeld betreuen. Bedürfnisorientiert, so wie es für euch und eure Familie am besten ist.

Dieses Projekt befindet sich momentan noch im Aufbau. Die Räumlichkeiten werden ab Weihnachten 2017 eingerichtet.

Im Folgenden stellen wir euch die wichtigsten Pfeiler unseres Konzeptes vor.

Wenn ihr uns unterstützen wollt, seid ihr herzlich willkommen!


Das Konzept - Was ist genau geplant?

Vorteile eines Eltern-Kind-Büros

  • Die Eltern können konzentriert arbeiten und trotzdem in der Nähe ihrer Kinder sein.
  • echte Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • volle Flexibilität für die Bedürfnisse von Eltern und Kindern
  • Die Eltern entscheiden jederzeit über wichtige Punkte: Erziehungskonzept, Spielzeug, Ernährung etc.


Auslastung

Die ideale volle Auslastung sind 5 Familien:

An 4 Tagen je Woche kann jeder Elternteil voll arbeiten, während er am 5. Tag die Kinder beaufsichtigt. Bei dieser Planung kann darüber hinaus kostendeckend gewirtschaftet werden.

Mehr Mieter sind jedoch willkommen! So kann eine noch bedürfnisorientiertere Planung für alle gemacht werden. Egal, ob Vollzeit oder Teilzeit.



unsere Räumlichkeiten

  • Küche mit kleiner Kochgelegenheit und Spüle
  • Toilette mit Dusche
  • Arbeitszimmer mit Drucker, Telefon und Internet
  • Spielzimmer
  • Ruheraum / Schlafzimmer
  • Wiese mit Platz zum Toben, für den Sandkasten etc.

Ihr findet uns auf der

Bornaischen Straße 145, 04279 Leipzig.

 

werktags von 9.00 - 16.00 Uhr (optional auch länger)

 

Bitte meldet euch, auch bei einem spontanen Besuch möglichst einen Tag vorher unter 0173 / 74 96 124 an.




Preise

  • Alle Preise und Vollzeit- oder Teilzeit-Optionen der Miete eines Platzes im Eltern-Kind-Büro entnehmt ihr bitte der folgenden Preisliste.
Download
Ticketpreise monatlich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 240.4 KB


Weitere Ideen, die derzeit im Planungsprozess besprochen werden:

  • Anstellung eines Mitarbeiters, Praktikanten oder Volunteers für die Verwaltung, Planung und bei fehlenden Betreuungsstunden
  • Ausstellung von Referenzen für Jugendliche, die in ihrer Freizeit als Babysitter arbeiten wollen.
  • Nutzung der Räume nach den Bürozeiten für vereinsinterne Workshops, Seminare oder Vorträge über bedürfnisorientierte Erziehung, Natur u. ä.
  • regelmäßige jährliche Werbung auf regionalen Festen
  • Unterstützung und Förderung ähnlicher Initiativen
  • Und später vielleicht noch ein oder zwei oder drei weitere Eltern-Kind-Büros?